Allgemein

Mit Meditation Schmerzen auflösen

Lesezeit: 5 Minuten

Meditation kann dir tatsächlich dabei helfen, physischen Schmerz vollkommen aufzulösen oder zumindest erträglicher zu machen.

Ein Beispiel: Ab und zu passiert es, dass ich bei bestimmten Lebensmitteln starke Migräne und Übelkeit bekomme. Zunächst lenke auch ich mich ab und flüchte vor dem Schmerz, bis ich merke, dass dies nur noch mehr Leid erzeugt und den „Heilungsprozess” nicht vorantreibt.

Bewusst wahrnehmen, statt vermeiden

Meine bisherige Erfahrung hat mir gezeigt, dass der Schmerz sich auflöst, wenn ich ihn genauestens wahrnehme. Und so vertraue ich auch diesmal darauf und setze mich aufrecht hin, schließe die Augen und werde still. Nun kann ich mich nicht durch mein Smartphone, verschiedenste Bewegungen oder Essen ablenken. Die direkte Konfrontation macht den Schmerz noch unangenehmer, was mich auf direktem Wege dazu führt etwas an meiner Einstellung zu ändern: Der Mensch vermeidet automatisch Schmerz, indem er psychischen und physischen Widerstand aufbaut, um den Schmerz nicht spüren zu müssen. Dieser Automatismus muss durch bewusstes Beobachten durchbrochen werden.

Schmerz lokalisieren

Ich versuche also die Wurzel des Schmerzes genau zu lokalisieren und denke mir: „Mh…Irgendwo, unter der rechten Schläfe…” Und merke genau in diesem Moment wie der pochende Schmerz zu etwas weicherem, großflächigerem wird.

Die Empfindung verändert sich durch bewusstes Beobachten.

Doch nicht nur das. Nun merke ich, dass der Nacken eine viel dominantere Stelle ist und bringe meine Aufmerksamkeit dort hin. Ich visualisiere, wie der Nacken „dahinschmilzt” und auseinander fließt. Das hilft die Muskeln in dieser Körperregion anzusteuern und bewusst zu entspannen.

Drei Schritte zur Schmerzauflösung

Diesen Prozess wiederhole ich: Suchen, beobachten, auflösen.

Nach 10 min haben sich ie Kopfschmerzen um 80% reduziert. Die restlichen 20% kann ich beobachten, während ich nun mit neuer Energie andere Dinge erledige. 🙂

Dies lässt sich mit jedem Schmerz, der Leid auslöst, ausführen. Es ist natürlich nicht möglich jeden Schmerz durch bewusstes Beobachten aufzulösen, es ist aber auch nicht Sinn der Sache. Schmerz ist eine sinnvolle und wichtige Funktion des Körpers. Darunter zu leiden ist jedoch etwas Zusätzliches, was durch Auflösen von unbewussten Widerständen, reduziert werden kann.

PS: Um Schmerzen bewusst und konzentriert wahrzunehmen, ist etwas Übung nötig. Wenn du wissen möchtest, wie du eine regelmäßige Meditationspraxis aufbauen kannst, dann schau dir diesen Beitrag an!

Ich wünsche dir dabei viel Erfolg!

Dein Adnan

Aktuelle Beiträge

Meditationstechniken

Wie du dein wahres Ich finden kannst

In diesem Beitrag spreche ich nicht davon, wie du authentischer wirst oder deine wahren Interessen...
Meditationstechniken

Wie du Gedanken loslassen kannst

Zunächst ist es wichtig, dass du dir deiner Gedanken noch bewusster wirst. Dies geschieht dann,...
Meditationstechniken

Wichtige Körperregionen entspannen

Bei deiner Meditation werden immer wieder Verspannungen auftreten, die hauptsächlich eine Schutzfunktion des Körpers sind....

Jetzt meditieren lernen!

Lerne wie du deinen Körper und Geist in Einklang bringst.